Annales qui dicuntur Xantenses 0004

Aus Repertorium Saracenorum
Version vom 27. November 2021, 01:42 Uhr von imported>Administrator
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Annales qui dicuntur Xantenses)
Annales qui dicuntur Xantenses 0004
aus dem Werk Annales qui dicuntur Xantenses
Zitation Annales Xantenses a. 846, ed. Simson 1909, S. 15f.
zeitliche (Quellen-)Angabe 846
datiert auf 846
VerfasserIn VerfasserIn unbekannt
Abfassungsort Niederrhein, Gendt, Köln, Egmond


Inhaltsangabe

Mauren und Sarazenen nehmen 846 die Peterskirche in Rom ein, plündern und zerstören sie und töten ansässige Christen.

Volltext

Eodem tempore, quod sine grandi merore nulli dicendum vel audiendum est, mater cunctarum ecclesiarum, basilica sancti Petri apostoli, a Mauris vel a Sarracenis, qui iam pridem Beneventaniam [​Benevent​] consederant, capta atque predata est, et omnes Christianos, quos foris Romam [​Rom​] repperierunt, intus et foris eiusdem aecclesiae occiderunt. Reclausos etiam viros et mulieres abduxerunt. Altare sancti Petri cum aliis multis detraxerunt, et afflictio Christianorum propter scelera eorum cotidie hinc inde orta est.

Übersetzung

In derselben Zeit, was ohne große Trauer niemand sagen oder hören kann, wurde die Mutter aller Kirchen, die Basilika des hl. Apostels Petrus, von den Mauren und Sarrazenen, welche schon vorher das Gebiet von Benevent [​Benevent​] besetzt hatten, eingenommen und geplündert, und alle Christen, welche sie außerhalb Roms [​Rom​] fanden, brachten sie innerhalb und außerhalb dieser Kirche um. Auch die Klosterinsassen, Männer und Weiber, führten sie fort. Den Altar des hl. Petrus mit vielen anderen rissen sie nieder, und es herrschte allenthalben täglich Trauer bei den Christen ob ihrer Verbrechen.

Hinweise zur Übersetzung

Xantener Jahrbücher a. 846, in: Quellen zur karolingischen Reichsgeschichte 2, bearb. von Reinhold Rau (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 6), Darmstadt 1972, S. 339-371, S. 349.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Annales qui dicuntur Xantenses 0001797 übergibt der Statthalter Sa’dun al-Ru’aini die Stadt Barcelona und sich selbst an König Karl I. den Großen.797
Annales qui dicuntur Xantenses 0002Abdella, ein Gesandter des Kalifen Harun al-Raschid, kommt 807 in Begleitung von Mönchen aus Jerusalem mit vielen ...807
Annales qui dicuntur Xantenses 0003Gesandte der Sarazenen kommen 831 zu Kaiser Ludwigs den Frommen, bestätigen den Frieden und kehren anschließend zurück.831
Annales qui dicuntur Xantenses 0004Mauren und Sarazenen nehmen 846 die Peterskirche in Rom ein, plündern und zerstören sie und töten ansässige Christen.846
Annales qui dicuntur Xantenses 0005Mauren verwüsten 850 die Küstenstädte Italiens.849
Annales qui dicuntur Xantenses 0006Kaiser Ludwig II. geht 869 nicht gegen die Mauren in Benevent vor.868
Annales qui dicuntur Xantenses 0007Jerusalem und der Ölberg werden 871 von den Sarazenen überfallen und eingenommen, die ansässigen Mönche gefoltert und ...vermutlich 870
Annales qui dicuntur Xantenses 0008Zum Jahr 871 wird berichtet, dass die Mauren bereits seit vielen Jahren in Benevent aufhalten und es Kaiser Ludwig II. ...870

Zurück zum Werk (Annales qui dicuntur Xantenses)

Zitierhinweis

Annales qui dicuntur Xantenses 0004, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Annales_qui_dicuntur_Xantenses_0004 (zuletzt abgerufen am 14.04.2024).