Chronicon Novaliciense

Aus Repertorium Saracenorum
Version vom 27. November 2021, 01:42 Uhr von imported>Administrator
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chronicon Novaliciense
Chronik von Novalesa
Werknummer 0030
Abfassungszeit Mitte des 11. Jahrhunderts
Berichtszeitraum 8. bis 11. Jahrhundert
VerfasserIn VerfasserIn unbekannt
Lebensdaten der VerfasserIn unbekannt
Abfassungsort Kloster Novalesa
Abfassungsregion Italienische Halbinsel
Normdaten
GNDGemeinsame Normdatei 1136031855
VIAFVirtual International Authority File 183275834
Wikidata Q29634489
Lokalisierung
Geographische Bezüge in den ausgewerteten Quellenstellen.
Die Karte wird geladen …

Das Chronicon Novaliciense wurde in der Mitte des 11. Jahrhunderts von einem Mönch im Kloster von Novalesa (Italien) verfasst, nachdem die Anfang des 10. Jahrhunderts von Sarazenen vertriebenen Mönche Ende des 10. bzw. Anfang des 11. Jahrhunderts dorthin zurückgekehrt waren. Die Chronik beginnt unter Verwendung diverser Quellen von der Gründung des Klosters an zu berichten und knüpft so an die Zeit vor der Vertreibung an.
Vgl. mit Hinweisen für weiterführende Literatur: Laura Morreale, Art. Chronicon Novaliciense, in: Encyclopedia of the Medieval Chronicle 1 (2010), S. 381; Giuseppe Sergi, Art. Novalesa, in: Lexikon des Mittelalters 6, Sp. 1299-1300 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2016-11-03].

Editionshinweise

Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Chronicon Novaliciense 0001Die Mönche hielten an dem Gesetz, keine Frauen in das Kloster aufzunehmen, bis zur letzten Zerstörung des Klosters ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0002Bis das Kloster Novalesa durch die Sarazenen entweiht wurde, war es durch die Äbte verboten worden, Frauen dort ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0003Bericht über den Sohn einer alten Dame, Petronilla aus Susa, namens Maurinum, der zusammen mit anderen von den ...nach 906 (906-910)
Chronicon Novaliciense 0004Als das Kloster in Novalesa durch Heiden bedroht wird, fliehen viele Mönche aus Franken, Burgund, Gallien oder Italien ...um 906 (900-910)
Chronicon Novaliciense 0005Karl Martell ruft den Langobardenkönig Liutprand gegen die Sarazenen in Gallien zur Hilfe. Die Franken vertreiben ...738/739-743
Chronicon Novaliciense 0006Sarazenen kommen mit dem Schiff über das Meer, um sich in Fraxinetum, einem Ort an der provenzalischen Küste in der ...906
Chronicon Novaliciense 0007Die Sarazenen aus Fraxinetum verwüsten und plündern benachbarte Gebiete, etwa in Burgund und Italien.um 906
Chronicon Novaliciense 0008Als Abt Domnivertus von Novalesa von den Plünderungen durch Sarazenen in der Umgebung des Klosters erfährt, beschließt ...906
Chronicon Novaliciense 0009Weil die Sarazenen aus Fraxinetum die Provinz Arles verwüsten und in Burgund, Nizza und dem gesamten subalpinen Gallien ...906
Chronicon Novaliciense 0010Nachdem die Mönche das Kloster Novalesa verlassen haben, besetzen die Sarazenen den Ort. Dort zerstören und verbrennen ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0011Abt Domniverto kommt auf der Flucht vor den Sarazenen mit dem Schatz aus dem Kloster Novalesa 906 nach Turin. Da sie in ...906
Chronicon Novaliciense 0012Zwei Sarazenen, die von von Graf Arduin in Turin gefangengehalten werden, gelingt es, sich zu befreien. Sie legen in ...906-928
Chronicon Novaliciense 0013Der Verfasser berichtet hier aus dem Leben seines Großonkels, welcher mit seinem Diener und weiteren Gefährten von ...961-978
Chronicon Novaliciense 0014Das Kloster Breme wird zum Schutz vor den Sarazenen in der Grafschaft Lomello errichtet. Ein Mann namens Aimo ...972/974
Chronicon Novaliciense 0015In Folge der Einfälle durch Sarazenen lässt Markgraf Adalbert von Ivrea ein Kloster in der Stadt Breme errichten und ...vor 928 (916-928)
Chronicon Novaliciense 0016Domnivertus war bereits zur Zeit der Zerstörungen des Klosters Novalesa durch Sarazenen 906 oder 916 dort Abt.906 oder 916

Datierung

Kompakte Darstellung zur Relation der Datierungen

Diese Grafik stellt den Abfassungszeitraum des Werkes in Relation zum Berichtszeitraum und zur Datierung der im Wiki ausgewerteten Berichte (Quellenstellen) dar. Die kompakte Darstellung fokussiert auf die Kernzeit (7. bis 11. Jahrhundert), die im Mittelpunkt des Projekts stand.

Berichtszeitraum des Werks Abfassungszeitraum des Werks ins Repertorium aufgenommene Berichte 650 700 750 800 850 900 950 1000 1050 700 1100


Zeitleiste der Datierungen der ausgewerteten Quellenstellen

Die Timeline bietet einen Überblick über die zeitliche Verteilung aller Quellenstellen des Werkes. Die Auswahl kann über einen Klick auf die Quellenstelle erfolgen. In den Bereichen Dekaden und Jahrhunderte wird die Datierung farbig angezeigt.

Hinweis: Das Timeline Format der Extension Semantic Result Format wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Datierungen v. Chr. können nicht angezeigt werden.

Zitierhinweis

Chronicon Novaliciense, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Chronicon_Novaliciense (zuletzt abgerufen am 21.05.2024).