Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0002

Aus Repertorium Saracenorum
Version vom 27. November 2021, 01:42 Uhr von imported>Administrator
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii)
Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0002
aus dem Werk Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii
Zitation Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 6,4, ed. Padrié 1999, S. 84.
zeitliche (Quellen-)Angabe 737
datiert auf 737
VerfasserIn VerfasserIn unbekannt
Abfassungsort St. Wandrille


Inhaltsangabe

Nachdem Sarazenen Gotien und Septimanien eingenommen haben, fallen sie 737 in der Provence ein und erobern die Stadt Avignon. Der fränkische Hausmeier Karl Martell zieht daraufhin nach Avignon, belagert die Stadt und besiegt die sarazenischen Besatzer. In der Folge wendet er sich nach Narbonne, wo er ein sarazenisches Heer belagert. Ein zweites sarazenisches Heer unter Omar ibn Chaled eilt den Eingeschlossenen aus Spanien zur Hilfe. Karl gelingt es, dieses an der Berre vernichtend zu schlagen, wobei auch Omar ibn Chaled getötet wird. Anschließend kehrt Karl siegreich ins Frankenreich zurück.

Volltext

Huius anno IIII, qui est dominicae Incarnationis D CC XXXVII nunciatum est inuicto Karolo [​Karl Martell​] principi, quod saeua gens Sarracenorum, obtenta Septimania [​Septimanien​] et Gotia [​Gothien​], in partes iam Prouinciae [​Provence​] irruissent castrumque munitissimum Auinionem [​Avignon​] per fraudem quorumdam Prouincilaium comitatum illum obtinuissent. Quapropter exercitum congregans, illuc iter dirigebat [​Karl Martell​], praemissisque quibusdam exercitus sui principibus, qui castrum obsiderent, ipse prosecutus est praedictamque urbem obsidione circumdat; machinisque compositis urbem munitissimam diruit ipsamque cum habitatoribus suis igne et gladio consumit. Rodanum [​Rhône​] dehinc fluuium transiit, Gothorum fines penetrauit, Narbonam [​Narbonne​], urbem celeberrimam, castris circumcinxit, regem Sarracenorum nomine Adthima [​Jussuf ibn-Abdérman al-Fihri​] cum satellitibus suis ibidem reclusit. Haec audientes maiores natu Sarracenorum, qui morabantur in regione Hispaniae [​Spanien​], collecto exercitu, cum alio rege nomine Amormacha [​Omar ibn Chaled​] aduersus Karolum arma corripiunt. Contra quos inuictus princeps Karolus, ciuitate Narbona sub custodia derelicta, in loco qui uocatur Birra [​Berre​] septimo ab urbe miliario intrepidus occurrit; ubi, diuina misericordia succurrente, pugna acerrima commissa, Karolus princeps uictor extitit, regem praefatum Sarracenorum interemit, exercitumque eius penitus usque ad internitionem deleuit, spoliis innumerabilibus ditatus, cuncta depopulata Gotia diruptisque ciuitatibus, deuictisque uniuersis hostibus, praeter eos quos in Narbona incluserat, urbe eadem sub custodia derelicta, cum magno triumpho remeauit in Frantiam [​Frankenreich​].

Anmerkungen

Vgl. sog. Fredegar-Chronik mit Fortsetzung 0012; Chronicon Moissiacense 0005.
Die als Könige bezeichneten Sarazenen, Adthima und Amormacha, lassen sich nicht genauer identifizieren. In Chronicon Moissiacense 0004 wird Yussuf Ibn Abd ar-Rahman wenige Jahre zuvor als Statthalter von Narbonne genannt, dieser könnte mit dem hier genannten identisch sein, vgl. auch Roger Collins, The Arab Conquest of Spain. 710-797, Oxford – Cambridge 1989, S. 112. Adthima kann mit Jussuf ibn-Abdéraman, Statthalter der Gallia Narbonensis, und Amormacha mit Omar ibn-Chaled identifiziert werden, vgl. Die vier Bücher der Chroniken des sogenannten Fredegar – Die Fortsetzungen der Chroniken des sogenannten Fredegar, bearb. von Andreas Kusternig – Herbert Haupt, in: Quellen zur Geschichte des 7. und 8. Jahrhunderts (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 4a), Darmstadt ²1994, S. 1-325, S. 290f., Anm. 89-90, vgl. auch sog. Fredegar-Chronik mit Fortsetzung 0012.
Zur Datierung vgl. Ulrich Nonn, Art. Karl Martell, in: Lexikon des Mittelalters 5, Sp. 954-956 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2017-10-05].

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0001Herzog Eudo von Aquitanien ruft 732 ein sarazenisches Heer unter Abd ar-Rahman gegen den fränkischen Hausmeier Karl ...732
Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0002Nachdem Sarazenen Gotien und Septimanien eingenommen haben, fallen sie 737 in der Provence ein und erobern die Stadt ...737
Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0003Der fränkische Hausmeier Karl Martell wendet sich 739 abermals gegen die Provence, nachdem Herzog Maurontus von der ...739
Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0004Emir Abd ar-Rahman II. von Córdoba sendet 816/817 Gesandte zum fränkischen Kaiser Ludwig I. dem Frommen nach Compiègne. ...816/817

Zurück zum Werk (Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii)

Zitierhinweis

Gesta sanctorum patrum Fontanellensis coenobii 0002, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Gesta_sanctorum_patrum_Fontanellensis_coenobii_0002 (zuletzt abgerufen am 15.04.2024).