Historia Ottonis

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Historia Ottonis
De rebus gestis Ottonis magni imperatoris/Geschichte Ottos
Werknummer 0026
Abfassungszeit 964/965
Berichtszeitraum 963
VerfasserIn Liudprand von Cremona
Lebensdaten der VerfasserIn um 920-972
Abfassungsort unbekannt
Abfassungsregion West- und Mitteleuropa – Ostfrankenreich
Normdaten
VIAFVirtual International Authority File 184966591
Wikidata Q46999079
Lokalisierung
Geographische Bezüge in den ausgewerteten Quellenstellen.
Die Karte wird geladen …

Die Historia Ottonis bzw. De rebus gestis Ottonis magni imperatoris wurde 964/965 von Liutprand von Cremona (geb. ca. 920, gest. 970/972) verfasst und berichtet über die Synode in Rom 963 gegen Papst Johannes XII. Liutprand, der nach seiner Flucht am Hof Ottos lebte und seit 961 Bischof von Cremona war, nahm als Gesandter Kaiser Ottos I. an der Synode teil.
Vgl. mit Hinweisen für weiterführende Literatur: Ernst Karpf, Art. Liutprand v. Cremona, in: Lexikon des Mittelalters 5, Sp. 2041-2042 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2016-10-27]; Liutprandus Cremonensis, in: Repertorium ‚Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters‘ [2016-10-27]; Historia Ottonis, in: Repertorium ‚Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters‘ [2016-10-27]; Stephen Penn, Art. Liutprand of Cremona, in: Encyclopedia of the Medieval Chronicle 2 (2010), S. 1034.

Editionshinweise

Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Historia Ottonis 0001Papst Johannes XII. bricht 963 seinen gegenüber Kaiser Otto I. dem Großen geleisteten Treueid und sucht die Hilfe König ...963

Datierung

Kompakte Darstellung zur Relation der Datierungen

Diese Grafik stellt den Abfassungszeitraum des Werkes in Relation zum Berichtszeitraum und zur Datierung der im Wiki ausgewerteten Berichte (Quellenstellen) dar. Die kompakte Darstellung fokussiert auf die Kernzeit (7. bis 11. Jahrhundert), die im Mittelpunkt des Projekts stand.

Berichtszeitraum des Werks Abfassungszeitraum des Werks ins Repertorium aufgenommene Berichte 900 950 1000 963 963


Zeitleiste der Datierungen der ausgewerteten Quellenstellen

Die Timeline bietet einen Überblick über die zeitliche Verteilung aller Quellenstellen des Werkes. Die Auswahl kann über einen Klick auf die Quellenstelle erfolgen. In den Bereichen Dekaden und Jahrhunderte wird die Datierung farbig angezeigt.

Hinweis: Das Timeline Format der Extension Semantic Result Format wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Datierungen v. Chr. können nicht angezeigt werden.

Zitierhinweis

Historia Ottonis, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Historia_Ottonis (zuletzt abgerufen am 21.04.2024).