Bertholdi Chronicon 0001

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Bertholdi Chronicon)
Bertholdi Chronicon 0001
aus dem Werk Bertholdi Chronicon
Zitation Bertholdi Chronicon a. 1065, ed. Robinson 2003, S. 198f.
zeitliche (Quellen-)Angabe 1065
datiert auf nach 11.11.1064
VerfasserIn Berthold von Reichenau
Abfassungsort Reichenau


Inhaltsangabe

Erzbischof Siegfried von Mainz, Bischof Gunther von Bamberg, Bischof Otto von Regensburg und Bischof Wilhelm von Utrecht begehen 1065 [nach dem 11.11.1064] eine Pilgerfahrt nach Jerusalem, werden währenddessen von Heiden [Sarazenen] überfallen. Während dieser Reise verstirbt Bischof Gunther von Bamberg.

Volltext

Hoc tempore Sigifridus Mogontiacensis archiepiscopus [​Ebf. Siegfried von Mainz​] et Guntharius Babinbergensis episcopus [​Bf. Gunther von Bamberg​], Otto Ratisponensis episcopus [​Bf. Otto von Regensburg​], Willihelmus Traiectensis episcopus [​Bf. Wilhelm von Utrecht​] cum magno apparatu et comitatu Hierusalem [​Jerusalem​] proficiscentes in eo itinere a paganis multa sunt perpessi, nam et bellum cum eis inire sunt coacti. In eadem via Guntharius obiit, cui Ricimannus [​Bf. Hermann von Bamberg​] symoniace successit.

Übersetzung

Zu dieser Zeit zogen Erzbischof Siegfried von Mainz [​Ebf. Siegfried von Mainz​], Bischof Gunther von Bamberg [​Bf. Gunther von Bamberg​], Bischof Otto von Regensburg [​Bf. Otto von Regensburg​] und Bischof Wilhelm von Utrecht [​Bf. Wilhelm von Utrecht​] mit großem Troß und Gefolge nach Jerusalem [​Jerusalem​]; auf dieser Reise wurde ihnen von den Heiden viel Leid zugefügt. Sie waren nämlich sogar gezwungen mit ihnen zu kämpfen. Unterwegs starb Gunther, ihm folgte Ricimann [​Bf. Hermann von Bamberg​] auf simonistische Weise.

Hinweise zur Übersetzung

Bertholdchronik a. 1065, in: Bertholds und Bernolds Chroniken, bearb. von Ian Stuart Robinson (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 14), Darmstadt 2002, S. 19-277, S. 31, 57.

Anmerkungen

Bertholds Chronik ist in zwei Fassungen überliefert, die hinsichtlich dieser Quellenstelle im Wortlaut jedoch identisch sind.
Eine ähnliche Quellenstelle findet sich unter Quelle Lamperti Hersfeldensis Annales 0006 bei Lampert von Hersfeld, Annales Hersfeldensis a. 1065, ed. Oswald Holder-Egger, in: Lamperti monachi Hersfeldensis opera (MGH SS rer. Germ. [38]), Hannover – Leipzig 1894, S. 1-304, S. 93-99, der ausführlich über die Erlebnisse der vier Geistlichen während ihrer Pilgerreise nach Jerusalem berichtet. Aus dieser Quelle wird auch ersichtlich, dass die bei Berthold bezeichneten Heiden konkret als Sarazenen zu definieren sind.
Vgl. zu dieser Quellenstelle ebenfalls Annales Altahenses 0007, Lamperti Hersfeldensis Annales 0006, Bernoldi Chronicon 0019, Mariani Scotti Chronicon 0001.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Bertholdi Chronicon 0001Erzbischof Siegfried von Mainz, Bischof Gunther von Bamberg, Bischof Otto von Regensburg und Bischof Wilhelm von ...nach 11.11.1064

Zurück zum Werk (Bertholdi Chronicon)

Zitierhinweis

Bertholdi Chronicon 0001, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Bertholdi_Chronicon_0001 (zuletzt abgerufen am 24.07.2024).