De temporum ratione liber 0003

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (De temporum ratione liber)
De temporum ratione liber 0003
aus dem Werk De temporum ratione liber
Zitation Beda Venerabilis, De temporum ratione a. 4652, ed. Jones 1977, S. 529.
datiert auf 685/688
VerfasserIn Beda Venerabilis
Abfassungsort Kloster St. Paul, Monkwearmouth-Jarrow


Inhaltsangabe

Justinian II. schließt [685/688] einen 10-jährigen Frieden mit Sarazenen. Allerdings erobert er die Provinz Afrika, nachdem Sarazenen die Provinz zuvor erobert und auch Karthago eingenommen und zerstört hatten.

Volltext

Hic [​Justinian II.​] constituit pacem cum Sarracenis decennio terra marique. Sed et prouincia Africa [​Afrika​] subiugata est Romano imperio [​Römisches Reich​], quae fuerat tenta a Sarracenis, ipsa quoque Carthagine [​Karthago​] ab eis capta et destructa.

Übersetzung

He [​Justinian II.​] made a ten-year peace on land and sea with the Saracens. But the province Africa [​Afrika​] was brought under the control of the Roman empire [​Römisches Reich​]. It had been occupied by the Saracens, and Carthage [​Karthago​] itself was captured by them and destroyed.

Hinweise zur Übersetzung

Bede: The Reckoning of Time. Translated, with introductions, notes and commentary by Faith Wallis (Translated Texts for Historians 29), Liverpool 1999, S. 232.

Anmerkungen

Beda datiert lediglich die Jahre, in denen neue Herrscher ihr Amt antreten, und zählt dabei seit der Entstehung der Welt. Einzelne Ereignisse, wie die hier thematisierten Textstellen, versieht er mit keiner Zeitangabe. Er gewinnt seine Informationen oft aus den Liber pontificalis. Durch Abgleichung der Papstamtszeiten mit denen der Herrscher erfolgte die Datierung der Ereignisse.
Laut Constance Head beginnt die in der Quelle erwähnte Friedensverhandlung im Jahr 688 und nicht wie in den (byzantinischen) Quellen behauptet im Jahr 685. Vgl. dafür Constance Head, Justinian II of Byzantium, Wisconsin 1972, S. 32ff. Siehe zur ungenauen Datierung auch Andreas N. Stratos, Byzantium in the seventh century, Bd. 4: 668-685, Amsterdam 1978, S. 48. Die in der Quellenstelle erwähnte Rückeroberung Karthagos ist laut byzantinischer Quelle in das Jahr 699 zu verorten. Vgl. dafür The Chronicle of Theophanes. An English translation of anni mundi 6095-6305 (A.D. 602-813), with introduction and notes a.m. 6190 (698/699), ed. Harry Turtledove, Philadelphia 1982, S. 67f., sowie für die erneut umstrittene Chronologie der Ereignisse Ekkehard Eickhoff, Seekrieg und Seepolitik zwischen Islam und Abendland. Das Mittelmeer unter byzantinischer und arabischer Hegemonie (650-1040), Berlin 1966, S. 24ff. Für die Ereignisse aus arabischer Sicht (mit kritischer Kommentierung) vgl. Alexander Daniel Beihammer, Nachrichten zum byzantinischen Urkundenwesen in arabischen Quellen 565 bis 811 (Poikila Byzantina 17), Bonn 2000, S. 343-351.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
De temporum ratione liber 0001Die Perser führen Krieg gegen Byzanz, erobern Jerusalem und viele Provinzen. Sie zerstören Kirchen, entweihen Heilige ...638
De temporum ratione liber 0002Sarazenen greifen in den 660er Jahren Sizilien an und kehren dann mit viel Beute nach Alexandria zurück.zwischen 670-680
De temporum ratione liber 0003Justinian II. schließt einen 10-jährigen Frieden mit Sarazenen. Allerdings erobert er die Provinz Afrika, nachdem ...685/688
De temporum ratione liber 0004Sarazenen belagern Konstantinopel mit einer großen Armee, können die Stadt jedoch nicht einnehmen und ziehen sich unter ...717-718

Zurück zum Werk (De temporum ratione liber)

Zitierhinweis

De temporum ratione liber 0003, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/De_temporum_ratione_liber_0003 (zuletzt abgerufen am 28.05.2024).