De temporum ratione liber 0004

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (De temporum ratione liber)
De temporum ratione liber 0004
aus dem Werk De temporum ratione liber
Zitation Beda Venerabilis, De temporum ratione a. 4652, ed. Jones 1977, S. 534f.
datiert auf 717-718
VerfasserIn Beda Venerabilis
Abfassungsort Kloster St. Paul, Monkwearmouth-Jarrow


Inhaltsangabe

Sarazenen belagern [717-718] Konstantinopel mit einer großen Armee, können die Stadt jedoch nicht einnehmen und ziehen sich unter großen Verlusten zurück. Liutprand, König der Langobarden, hört davon, dass Sarazenen Sardinien entvölkert haben und kauft die dort gelagerten Reliquien des Heiligen Augustinus.

Volltext

Sarraceni cum inmenso exercitu Constantinopolim [​Konstantinopel​] uenientes triennio ciuitatem obsident, donec ciuibus multa instantia ad Deum clamantibus plurimi eorum fame frigore pestilentia perirent ac sic pertaesi obsidionis abscederent. Qui inde regressi Vulgarorum gentem, que est super Danubium [​Donau​], bello adgrediuntur, et ab hac quoque uicti refugiunt ac naues repetunt suas. Quibus cum altum peterent, ingruente subita tempestate plurimi etiam mersis siue confractis per litora nauibus sunt necati. Liudbrandus [​Liutprand​], audiens quod Sarraceni depopulata Sardinia [​Sardinien​] etiam loca fedarent illa, ubi ossa sancti Augustini episcopi [​Bf. Augustinus von Hippo​] propter uastationem barbarorum olim translata et honorifice fuerant condita, misit et dato magno praetio accepit et transtulit ea in Ticinis [​Pavia​] ibique cum debito tanto patri honore recondidit.

Übersetzung

The Saracens, coming to Constantinople [​Konstantinopel​] with an immense army, besieged it for three years until, with the citizens calling on God on numerous occasions, many of [the Saracens] died of hunger, cold and pestilence, and withdrew, as if wearied of the siege. As they retreated, they started a war with the people of the Bulgars on the river Danube [​Donau​], and being likewise defeated by these people, they fled and sought their ships. When they were on the high sea, a storm suddenly blew up and many were killed when their ships were sunk or wrecked upon the shore. Hearing that the Saracens had depopulated Sardinia [​Sardinien​] and had dug up the place where the bones of holy Bishop Augustine [​Bf. Augustinus von Hippo​] had once been moved on account of the barbarian raids and honourably buried, Liutprand [​Liutprand​] sent and paid a great price [for them] received [them] and transported them to Pavia [​Pavia​], and reburied them there with the honour due to so great a Father.

Hinweise zur Übersetzung

Bede: The Reckoning of Time. Translated, with introductions, notes and commentary by Faith Wallis (Translated Texts for Historians 29), Liverpool 1999, S. 236-237.

Anmerkungen

Beda datiert lediglich die Jahre, in denen neue Herrscher ihr Amt antreten, und zählt dabei seit der Entstehung der Welt. Einzelne Ereignisse, wie die hier thematisierten Textstellen, versieht er mit keiner Zeitangabe. Er gewinnt seine Informationen oft aus den Liber pontificalis. Durch Abgleichung der Papstamtszeiten mit denen der Herrscher erfolgte die Datierung der Ereignisse.
Die in der Quelle genannte Belagerung ist vermutlich gleichzusetzen mit der sogenannten ‚Zweiten Belagerung Konstantinopels’ im Jahre 717-718. Vgl. dazu Reinhard Eisener, Zwischen Faktum und Fiktion. Eine Studie zum Umayyadenkalifat Sulaimān b. Abdalmalik und seinem Bild in den Quellen. Diss. Phil., Wiesbaden 1987, S. 120-137.
Zum Kauf der Gebeine des Hl. Augustinus vgl. die kurze Anmerkung bei Matthias Hardt, Gold und Herrschaft. Die Schätze europäischer Könige und Fürsten im ersten Jahrhundert, Berlin 2004, S. 133, sowie den umfangreichen, jedoch eher populärwissenschaftlichen Artikel von Giuseppe Frangi, Für Augustinus ein Sarkophag und der Jubel des Volkes, in: 30 Tage in Kirche und Welt 3 (2006) [2015-10-27].

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
De temporum ratione liber 0001Die Perser führen Krieg gegen Byzanz, erobern Jerusalem und viele Provinzen. Sie zerstören Kirchen, entweihen Heilige ...638
De temporum ratione liber 0002Sarazenen greifen in den 660er Jahren Sizilien an und kehren dann mit viel Beute nach Alexandria zurück.zwischen 670-680
De temporum ratione liber 0003Justinian II. schließt einen 10-jährigen Frieden mit Sarazenen. Allerdings erobert er die Provinz Afrika, nachdem ...685/688
De temporum ratione liber 0004Sarazenen belagern Konstantinopel mit einer großen Armee, können die Stadt jedoch nicht einnehmen und ziehen sich unter ...717-718

Zurück zum Werk (De temporum ratione liber)

Zitierhinweis

De temporum ratione liber 0004, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/De_temporum_ratione_liber_0004 (zuletzt abgerufen am 19.05.2024).