Etymologiae 0010

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Etymologiae)
Etymologiae 0010
aus dem Werk Etymologiae
Zitation Isidori Hispalensis Episcopi Etymologiarum sive Originum Libri XX XIV, v, 10-12, ed. Lindsay 1911.
datiert auf Keine Zeitangabe
VerfasserIn Isidor von Sevilla
Abfassungsort Sevilla


Inhaltsangabe

Erklärung des Namens Mauretaniens mit der dunklen Hautfarbe der Einwohner sowie eine Erläuterung zu den mauretanischen Provinzen und der Herkunft ihrer Namen.

Volltext

[10] Mauretania [​Mauretanien​] vocata a colore populorum; Graeci enim nigrum μαυρον vocant. Sicut enim Gallia [​Gallien​] a candore populi, ita Mauretania [​Mauretanien​] a nigrore nomen sortita est. Cuius prima provincia Mauretania Sitifensis est, quae Sitifi [​Sitifi​] habuit oppidum; a quo et vocabulum traxisse regio perhibetur. [11] Mauretania vero Caesariensis: coloniae Caesareae [?] civitas fuit, et nomen provinciae ex ea datum. Vtraeque igitur provinciae sibi coniunctae ab oriente Numidiam [​Numidien​] habent, a septentrione mare Magnum [​Mittelmeer​], ab occasu flumen Malvam, a meridie montem Astrixin, qui discernit inter fecundam terram et harenas iacentes usque ad Oceanum. [12] Mauretania Tingitania a Tingi metropolitana huius provinciae civitate vocata est. Haec ultima Africae exsurgit a montibus septem, habens ab oriente flumen Malvam, a septentrione fretum Gaditanum, ab occiduo Oceanum Athlanticum, a meridie Gaulalum gentes usque ad Oceanum Hesperium pererrantes: regio gignens feras, simias, dracones et struthiones. Olim etiam et elephantis plena fuit, quos sola nunc India parturit.

Übersetzung

[10] Mauretanien [​Mauretanien​] ist so benannt nach der Farbe der Völker. Die Griechen nennen schwarz μαυρος (dunkel). Wie nämlich Gallien [​Gallien​] nach der weißen Farbe des Volkes, so ist Mauretanien [​Mauretanien​] nach der schwarzen Farbe der Name zugewiesen worden. Dessen erste Provinz ist Mauretania Sitifensis, welches das Städtchen Sitifi [​Sitifi​] enthält. Daher, so wird überliefert, hat die Gegend auch ihren Namen bezogen. [11] Mauretanien Caesariensis: Die Stadt war eine Kolonie von Caesarea [?], und der Name wurde der Provinz daher gegeben. Beide Provinzen sind miteinander verbunden, haben im Osten Numidien [​Numidien​], im Norden das Mittelmeer [​Mittelmeer​], im Westen den Fluss Malva, im Süden den Berg Astrixis, der das fruchtbare Land und die sandigen Gegenden, die bis zum Ozean hin liegen, trennt. [12] Mauretania Tingitania ist von der Hauptstadt der Provinz, Tingis (Tanger), her benannt. Dieses erhebt sich im äußersten Afrika von den Sieben Bergen, hat im Osten den Fluss Malva, im Norden den Meerbusen von Gades, im Westen den Atlantischen Ozean, im Süden die Völker der Gaulaler, die bis zum westlichen Ozean umherirren. Eine Gegend, die wilde Tiere hervorbringt, Affen, Drachen und Strauße. Einst war sie sogar auch voll von Elefanten, welche nun allein Indien aufzieht.

Hinweise zur Übersetzung

Die Enzyklopädie des Isidor von Sevilla, XIV, v, 10-12, hg. von Lenelotte Möller, Wiesbaden 2008, S. 529f.

Anmerkungen

Da Isidor in bzw. vor den 630er Jahren schreibt, sind Ismaeliten, Agarenen, Mauren, Araber und Sarazenen wahrscheinlich noch nicht als Muslime anzusehen.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Etymologiae 0001Rückführung der Ismaeliten auf ihren Stammvater Ismael, den Sohn Abrahams.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0002Erläuterung der Bedeutungen der Namen Sara (Fürstin) – sie wird als Fürstin aller künftigen Völker bezeichnet –, Hagar ...Keine Zeitangabe
Etymologiae 0003Der Name der ‚Arabiker‘ wird mit der Herkunft dieser Gruppe aus Arabien erklärt.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0004Anmerkung zur heidnischen Götterverehrung und zur Gewohnheit Götzenbilder anzufertigen. Nach Isidor waren die von den ...Keine Zeitangabe
Etymologiae 0005Bericht über die Abstammung der Ismaeliten, Sarazenen sowie Agarenen, die in Zusammenhang mit den Nachfahren Abrahams ...Keine Zeitangabe
Etymologiae 0006Bericht über die Abstammung der Sabäer, die auch Araber sind.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0007Erläuterung zu den Sabäern, die Araber sind.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0008Bericht über die Herkunft verschiedener nordafrikanischer Völker, darunter auch der Afrikaner, Mauren, Punier, Perser ...Keine Zeitangabe
Etymologiae 0009Erwähnung der Region Nabathäa, die nach Nabath, dem Sohn Ismaels benannt ist, und zu Arabien gehört.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0010Erklärung des Namens Mauretaniens mit der dunklen Hautfarbe der Einwohner sowie eine Erläuterung zu den mauretanischen ...Keine Zeitangabe
Etymologiae 0011Beschreibung der nordafrikanischen Regionen.Keine Zeitangabe
Etymologiae 0012Beschreibung des Körperschmucks verschiedener Völker darunter auch Mauren und Araber.Keine Zeitangabe

Zurück zum Werk (Etymologiae)

Zitierhinweis

Etymologiae 0010, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Etymologiae_0010 (zuletzt abgerufen am 19.05.2024).