Vita Sancti Willibaldi

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vita Sancti Willibaldi
Vita S. Willibaldi/Vita Willibaldi episcopi Eichstetensis/Leben des hl. Willibald/Itinerarium s. Willibaldi in Terram Sanctam/Hodoeporicon
Werknummer 0065
Abfassungszeit 778-787
Berichtszeitraum um 700-787
VerfasserIn Hugeburg von Heidenheim
Lebensdaten der VerfasserIn um 730 - nach 778
Abfassungsort Heidenheim
Abfassungsregion West- und Mitteleuropa – Ostfrankenreich
Normdaten
GNDGemeinsame Normdatei 7863127-0
VIAFVirtual International Authority File 236646069
Wikidata Q73917589
Lokalisierung
Geographische Bezüge in den ausgewerteten Quellenstellen.
Die Karte wird geladen …

Die Vita Sancti Willibaldi ist eine Lebensbeschreibung des Heiligen Willibald, des ersten Bischofs von Eichstätt (gest. 787), verfasst vermutlich 778 noch zu seinen Lebzeiten von einer Nichte Willibalds, Hugeburc (geb. um 730, gest. nach 778). Hugeburc war angelsächsischer Herkunft und ab den 760er Jahren Nonne im Kloster Heidenheim. Die Vita basiert auf mündlichen Berichten des Willibald und erzählt auch von Willibalds Pilgerfahrt ins Heilige Land (723-729).
Vgl. mit Hinweisen für weiterführende Literatur: Elisabeth Heyse, Art. Hugeburc, in: Lexikon des Mittelalters 5, Sp. 157 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2016-11-11]; Vita s. Willibaldi, in: Repertorium ‚Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters‘ [2016-11-11]; Hugeburc, in: Repertorium ‚Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters‘ [2016-11-10].

Editionshinweise

Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Vita Sancti Willibaldi 0001Willibald gelangt mit seinen Gefährten während einer Pilgerfahrt nach Zypern und verweilt dort für drei Wochen in der ...nach 16.04.724
Vita Sancti Willibaldi 0002Willibald und seine Gefährten geraten während ihrer Pilgerreise bei Emesa (heutiges Homs) in sarazenische ...724
Vita Sancti Willibaldi 0003Als Willibald und seine Gefährten in der Nähe von Emesa (heutiges Homs) um Erlaubnis bitten, den Weg nach Jerusalem ...724
Vita Sancti Willibaldi 0004Nachdem Willibald und seine Gefährten auf der Insel Zypern gewesen sind, welche zwischen den Ländern der Griechen und ...724
Vita Sancti Willibaldi 0005Willibald und seine Gefährten gelangen nach Nazareth und bewundern jene Kirche , die in den Jahren zuvor von Sarazenen ...724
Vita Sancti Willibaldi 0006Als Willibald aufgrund einer schweren Erkrankung während der Fastenzeit in der syrischen Stadt Salaminias verweilt, ...726
Vita Sancti Willibaldi 0007Willibald berichtet Papst Gregor III. während eines Aufenthalts in Rom von seiner beinahe sieben Jahre andauernden ...723-729, 739/740

Datierung

Kompakte Darstellung zur Relation der Datierungen

Diese Grafik stellt den Abfassungszeitraum des Werkes in Relation zum Berichtszeitraum und zur Datierung der im Wiki ausgewerteten Berichte (Quellenstellen) dar. Die kompakte Darstellung fokussiert auf die Kernzeit (7. bis 11. Jahrhundert), die im Mittelpunkt des Projekts stand.

Berichtszeitraum des Werks Abfassungszeitraum des Werks ins Repertorium aufgenommene Berichte 650 700 750 800 850 695 787


Zeitleiste der Datierungen der ausgewerteten Quellenstellen

Die Timeline bietet einen Überblick über die zeitliche Verteilung aller Quellenstellen des Werkes. Die Auswahl kann über einen Klick auf die Quellenstelle erfolgen. In den Bereichen Dekaden und Jahrhunderte wird die Datierung farbig angezeigt.

Hinweis: Das Timeline Format der Extension Semantic Result Format wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt. Es kann zu Darstellungsfehlern kommen. Datierungen v. Chr. können nicht angezeigt werden.

Zitierhinweis

Vita Sancti Willibaldi, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Vita_Sancti_Willibaldi (zuletzt abgerufen am 19.04.2024).