Chronicon Novaliciense 0012

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Chronicon Novaliciense)
Chronicon Novaliciense 0012
aus dem Werk Chronicon Novaliciense
Zitation Chronicon Novaliciense V, 1, ed. Bethmann 1846, S. 110.
datiert auf 906-928
VerfasserIn VerfasserIn unbekannt
Abfassungsort Novalesa


Inhaltsangabe

Zwei Sarazenen, die von von Graf Arduin in Turin gefangengehalten werden, gelingt es, sich zu befreien. Sie legen in der Kirche St. Andreas und St. Clemens ein Feuer, worauf hin diese niederbrennt. Die beiden Sarazenen fliehen, werden aber bald von der Wache aufgegriffen und schließlich am Kreuz hingerichtet. Durch den Brand werden viele Bücher und andere Schätze zerstört.

Volltext

Tempore illo quo capti fuerant Sarraceni ex Frasceneto villa [​La Garde-Freinet​], duo eorum constricti tenebantur nodis in civitate Taurini ab Arduino [​Graf Arduin von Turin​], quorum seva rabies iam pene fedaverat orbem. Erat in eadem erectum castrum, ante cuius foras monasterium habebatur dedicatum in honorem sanctorum Andręae Clementisque. Videntes igitur Sarraceni domum Dei. eti referr ….. castro ………. cogitare qualiter ……….. se vo .. liberarent ………… suasione accendunt ecclesi ……. s aedes sacrae vaporant flammis … heac vexatrix hominum pestis antique tales fecit .. homines ut quos dederis precipites in mundo ….. eq … feciss .. commercium. Consumatur ergo domus Dei, ceteri mox fugam petunt. Factum est autem dum fugerent, ilico a praesidente violenter capiuntur, crucisque post subiere martyrium. Ibi vero opes multas amisimus, testamenta, verum etiam libros, qui moderno in tempore monstrantur semiusti.

Anmerkungen

Die Textstelle ist insgesamt nur fragmentarisch überliefert. Alessio (Cronaca di Novalesa, ed. Gian Carlo Alessio, Turin 1982, S. 252-255) sowie Elizabeth Artemis Clark, The Chronicle of Novalese. Translation, text and literary analysis, Chapel Hill 2017, S. 90 übersetzen die Quellenstelle dahingehend, dass die gefangenen Sarazenen die Kirche anzünden. Dies legt auch die Kapitelüberschrift De duobus Saracenis, qui ignem iactaverunt nahe.
Der Brand der Kirche St. Andreas lässt sich nicht näher datieren, allerdings verlassen die Mönche aus Novalesa die Kirche, die ihre Heimstätte in Turin war, bereits 928 wieder, vgl. Giuseppe Sergi, Dall’insidia saracena alla formazione della marca arduinica di Torino, in: Storia di Torino, Bd. 1, hg. von Dems., Turin 1997, S. 391-402, hier S. 394.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Chronicon Novaliciense 0001Die Mönche hielten an dem Gesetz, keine Frauen in das Kloster aufzunehmen, bis zur letzten Zerstörung des Klosters ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0002Bis das Kloster Novalesa durch die Sarazenen entweiht wurde, war es durch die Äbte verboten worden, Frauen dort ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0003Bericht über den Sohn einer alten Dame, Petronilla aus Susa, namens Maurinum, der zusammen mit anderen von den ...nach 906 (906-910)
Chronicon Novaliciense 0004Als das Kloster in Novalesa durch Heiden bedroht wird, fliehen viele Mönche aus Franken, Burgund, Gallien oder Italien ...um 906 (900-910)
Chronicon Novaliciense 0005Karl Martell ruft den Langobardenkönig Liutprand gegen die Sarazenen in Gallien zur Hilfe. Die Franken vertreiben ...738/739-743
Chronicon Novaliciense 0006Sarazenen kommen mit dem Schiff über das Meer, um sich in Fraxinetum, einem Ort an der provenzalischen Küste in der ...906
Chronicon Novaliciense 0007Die Sarazenen aus Fraxinetum verwüsten und plündern benachbarte Gebiete, etwa in Burgund und Italien.um 906
Chronicon Novaliciense 0008Als Abt Domnivertus von Novalesa von den Plünderungen durch Sarazenen in der Umgebung des Klosters erfährt, beschließt ...906
Chronicon Novaliciense 0009Weil die Sarazenen aus Fraxinetum die Provinz Arles verwüsten und in Burgund, Nizza und dem gesamten subalpinen Gallien ...906
Chronicon Novaliciense 0010Nachdem die Mönche das Kloster Novalesa verlassen haben, besetzen die Sarazenen den Ort. Dort zerstören und verbrennen ...906 oder 916
Chronicon Novaliciense 0011Abt Domniverto kommt auf der Flucht vor den Sarazenen mit dem Schatz aus dem Kloster Novalesa 906 nach Turin. Da sie in ...906
Chronicon Novaliciense 0012Zwei Sarazenen, die von von Graf Arduin in Turin gefangengehalten werden, gelingt es, sich zu befreien. Sie legen in ...906-928
Chronicon Novaliciense 0013Der Verfasser berichtet hier aus dem Leben seines Großonkels, welcher mit seinem Diener und weiteren Gefährten von ...961-978
Chronicon Novaliciense 0014Das Kloster Breme wird zum Schutz vor den Sarazenen in der Grafschaft Lomello errichtet. Ein Mann namens Aimo ...972/974
Chronicon Novaliciense 0015In Folge der Einfälle durch Sarazenen lässt Markgraf Adalbert von Ivrea ein Kloster in der Stadt Breme errichten und ...vor 928 (916-928)
Chronicon Novaliciense 0016Domnivertus war bereits zur Zeit der Zerstörungen des Klosters Novalesa durch Sarazenen 906 oder 916 dort Abt.906 oder 916

Zurück zum Werk (Chronicon Novaliciense)

Zitierhinweis

Chronicon Novaliciense 0012, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Chronicon_Novaliciense_0012 (zuletzt abgerufen am 14.06.2024).