Chronicon Moissiacense 0001

Aus Repertorium Saracenorum
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zurück zum Werk (Chronicon Moissiacense)
Chronicon Moissiacense 0001
aus dem Werk Chronicon Moissiacense
Zitation Chronicon Moissiacense a. 715, ed. Pertz 1826, S. 290.
zeitliche (Quellen-)Angabe 715(-729)
datiert auf 710-725
VerfasserIn VerfasserIn unbekannt
Abfassungsort Moissac


Inhaltsangabe

Um das Jahr 715 [710] kämpft der gotische König Roderich erfolglos gegen Sarazenen, die als göttliche Strafe für den ausschweifenden Lebensstil seines Vorgängers Witiza in Spanien eingefallen waren. Die Sarazenen beenden die gotische Königsherrschaft und unterwerfen fast ganz Spanien innerhalb von zwei Jahren. Neun Jahre später [720/721] belagert der sarazenische Statthalter in Al-Andalus al-Samh ibn-Malik al-Khwalani zunächst erfolgreich Narbonne und wird daraufhin bei Toulouse vom aquitanischen Fürsten Eudo von Aquitanien vernichtend geschlagen. Weitere fünf Jahre später [725] überfällt ein sarazenisches Heer unter dem Statthalter Anbasa ibn Suhaym al-Kalbi erneut Gallien, erobert Carcassonne und nimmt Nîmes kampflos ein.

Volltext

His temporibus in Spania [​Spanien​] super Gothos regnabat Witicha [​Witiza​], qui regnavit annis 7. et menses 3. Iste deditus in feminis, exemplo suo sacerdotes ac populum luxuriose vivere docuit, irritans furorem Domini.
Sarraceni tunc in Spania ingrediuntur. Gothi super se Rudericum [​Roderich​] regem constituunt. Rudericus rex cum magno exercitu Gothorum Sarracenis obviam it in proelio; sed inito proelio, Gothi debellati sunt a Sarracenis, sicque regnum Gothorum in Spania finitur, et infra duos annos Sarraceni pene totam Spaniam subiciunt.
Sema [​al-Samh ibn-Malik al-Khwalani​], rex Sarracenorum, post nono anno quam in Spania ingressi sunt Sarraceni, Narbonam [​Narbonne​] obsidet, obsessamque capit, virosque civitatis illius gladio perimi iussit; mulieres vero vel parvulos captivos in Spaniam ducunt. Et in ipso anno mense tertio ad obsidendam Tolosam [​Toulouse​] pergunt. Quam dum obsiderent, exiit obviam eis Eudo [​Herzog Eudo von Aquitanien​], princeps Aquitaniae [​Aquitanien​], cum exercitu Aquitanorum vel Francorum, et commisit cum eis proelium; et dum proeliare coepissent, terga versus est exercitus Sarracenorum, maximaque pars ibi cecidit gladio. Ambisa [​Anbasa ibn Suhaym al-Kalbi​], rex Sarracenorum, cum ingenti exercitu post quinto anno Gallias aggreditur, Carcassonam [​Carcassonne​] expugnat et capit, et usque Nemauso [​Nîmes​] pace conquisivit, et obsides eorum Barchinona [​Barcelona​] transmittit.

Anmerkungen

Zur Datierung: Der westgotische König Witiza regierte bis 710, Roderich 710/711. Die Landung der Araber in Gibraltar und der Sieg über das westgotische Heer unter Roderich erfolgten 711, vgl. José-Miguel Alonso-Núñez, Art. Roderich, Kg. der Westgoten, in: Lexikon des Mittelalters 7, Sp. 928 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2017-10-05]. Der Vorstoß der Sarazenen über die Pyrenäen unter al-Samh ibn-Malik al-Khawlani und die Niederlage gegen Eudo von Aquitanien wird auf 720/721 datiert, vgl. Phillip K. Hitti, History of Syria. Including Lebanon and Palestine, Piscataway ²2004, S. 468; Dietrich Claude, Art. Eudo, Fürst von Aquitanien, in: Lexikon des Mittelalters 4, Sp. 73 [Brepolis Medieval Encyclopaedias – Lexikon des Mittelalters Online, 2017-10-05]. Der Zug der Sarazenen unter Anbasa ibn Suhaym al-Kalbi erfolgte 725, vgl. Joaquín Vallvé Bermejo, Al-Andalus. Sociedad e instituciones (Clave historial 20), Madrid 1999, S. 347.

Weitere Quellenstellen

ZitationInhaltsangabeInhaltsangabe zum BerichtDat.Datierung des Berichts
Chronicon Moissiacense 0001Um das Jahr 715 kämpft der gotische König Roderich erfolglos gegen Sarazenen, die als göttliche Strafe für den ...710-725
Chronicon Moissiacense 0002725 zerstören Sarazenen die Stadt Autun und kehren mit reicher Beute nach Spanien zurück.725 oder 731
Chronicon Moissiacense 0003Im Jahr 732 zieht der sarazenische Statthalter Abd ar-Rahman ibn Abdallah al-Ghafiqi mit einem Heer von Spanien aus ...732
Chronicon Moissiacense 0004Im Jahr 734 marschiert der Statthalter von Narbonne, Yussuf Ibn Abd ar-Rahman, in Arles ein, verwüstet und plündert ...735
Chronicon Moissiacense 0005Nachdem der fränkische Hausmeier Karl Martell vom Einfall der Sarazenen unter dem Statthalter von Córdoba, Uqba ibn ...737
Chronicon Moissiacense 0006Während der Herrschaft Jussuf ibn-Abdérman al-Fihris, der als Statthalter über die Sarazenen von Al-Andalus herrscht, ...747-756
Chronicon Moissiacense 0007759 erobern Franken unter König Pippin dem Jüngeren Narbonne. Die dort lebenden Goten dürfen ihre Gesetze behalten und ...759
Chronicon Moissiacense 0008778 zieht der fränkische König Karl I. der Große mit einem Heer nach Spanien und erobert Pamplona. Dort übergibt ihm ...778
Chronicon Moissiacense 0009Der Verfasser kommentiert den Regierungsstil des Emirs Hisham I. von Córdoba, der ebenso wie sein Vater Abd ar-Rahman ...793
Chronicon Moissiacense 0010Neben Heerzügen gegen Awaren und Sachsen entsendet der fränkische König Karl I. der Große 796 ein Heer zusammen mit ...796
Chronicon Moissiacense 0011803 entsendet Karl I. der Große seinen Sohn König Ludwig I. den Frommen mit einem Heer nach Spanien zur Belagerung ...801
Chronicon Moissiacense 0012812 entsendet der Emir al-Hakam I. von Córdoba eine Gesandtschaft an Karl I. den Großen, die mit dem Kaiser einen ...812

Zurück zum Werk (Chronicon Moissiacense)

Zitierhinweis

Chronicon Moissiacense 0001, in: Repertorium Saracenorum, hg. von Matthias Becher und Katharina Gahbler, unter Mitarbeit von Ben Bigalke, Jonathan Blumtritt, Lukas Müller, Patrick Sahle et al., URL: https://saraceni.uni-koeln.de/wiki/Chronicon_Moissiacense_0001 (zuletzt abgerufen am 14.04.2024).